MAKs und Mitfrauen*

Die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*politik in Hessen vertritt über 85%, der in Hessen bestehenden Mädchen*arbeitskreise. Diese Netzwerke von Frauen*, die in der Mädchen*arbeit tätig sind, oder die sich für Mädchen* engagieren, leisten seit Jahren eine hervorragende Arbeit zur Förderung und Unterstützung von Mädchen* im Rahmen der Jugendhilfe.

Netzwerke leben davon, dass sie untereinander in Kontakt stehen und somit voneinander profitieren, sich Anregungen geben und Informationen austauschen. Aus diesem Grund hat die LAG Mädchen*politik eine Broschüre zusammengetragen, in der die ihr bekannten Mädchenarbeitskreise mit ihren Kontaktadressen erfasst sind. Dabei werden anhand einer kleinen Befragung eine Übersicht über die Strukturen und Arbeitsweisen der verschiedenen MA*Ks ermöglicht. Zudem wurde ein Prinzip entwickelt, das die Arbeitsschwerpunkte der letzten beiden Jahre im Überblick zeigt. Dieser Teil gibt einen interessanten Einblick in die sich schnell wandelnden Themenschwerpunkte von Mädchen*arbeit und verdeutlicht, wie Entwicklungen und Veränderungen sich direkt in den Diskussionsprozessen wiederfinden. Schließlich umfasst diese Broschüre noch einen kleinen historischen Abriss über die Entstehung und Entwicklung von Mädchenarbeitskreisen.

Sicherlich werden nicht alle in Hessen bestehenden Netzwerke in dieser Broschüre erfasst sein. Doch sie ist eine gute Grundlage und kann und soll weiter wachsen. Wir freuen uns daher über weitere Meldungen von Mädchen*arbeitskreisen und werden uns bemühen zumindest per E-Mail oder Telefon bis zu einer Neuauflage über die aktuellen Adressen und Kontakte Auskunft geben zu können.

Ein besonderer Dank gilt Christine Weiss aus Marburg, die durch ihr Engagement die Beteiligung der MA*Ks sowie die kontinuierlichen Fortführung der Daten sowie Inhalte dieser Broschüre sichern konnte.

Für den Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik
Sabine Ehret
Linda Kagerbauer
Angela Schmidt

Sie oder ihre Institution möchten in die LAG Mädchen*politik Hessen e. V. eintreten?
Hier geht es zum  LAG-Beitritt »